Nitratgehalt in Deutschland zu hoch - Gefahr für Säuglinge


Der Nitratgehalt im Grundwasser ist viel zu hoch, darüber berichteten wir schon am 07.08.2014. Doch nun will laut verschiedenen Medien, die EU-Kommission ein Verfahren gegen Deutschland anstreben.Vor allem Säuglinge sollten kein nitrathaltiges Wasser zu sich nehmen. Das kann zu schweren Folgen führen.

Was ist eigentlich Nitrat?

Traktor Düngt Felder. Nitrat. Überdüngung der Felder.

Nitrat ist eine Verbindung die aus Stickstoff und Sauerstoff besteht. Es kommt natürlicherweise im Boden vor, da z.B Pflanzen den Stickstoff Nitrat zum Aufbau benötigen.
Nitrat ist ein Nährstoff, dass seit vielen Jahren als Düngemittel in der Landwirtschaft zum Einsatz kommt. Wenn allerdings zu viel Nitrat zur Anwendung kommt, wird es aus dem Boden ausgewaschen und gelangt somit ins Grundwasser oder ins Trinkwasser. Und hier liegt das Problem. Durch die Überdüngung der Felder mit Kot und Urin aus der Massentierhaltung wird das Grundwasser belastet.

Nitrat selber ist nicht gefährlich. Allerdings wandeln bestimmte Bakterien Nitrat in Nitrit um.

Gesundheitliche Folgen von Nitrit

Nitrit ist giftig und steht im Verdacht Krebserregend zu sein. Doch vor allem für Säuglinge bis

Gefahr für Säuglinge. Nitrit kann zur Blausucht und zu inneren Erstickungen führen. Gefahr für Säuglinge. Nitrit kann zur Blausucht und zu inneren Erstickungen führen.

zum 6. Monat kann Nitrit Lebensbedrohlich werden. Nitrit kann im Körper der Säuglinge nicht abgebaut werden. Das heißt, dass das Blut anstelle von Sauerstoff sogenannte Stickstoffmoleküle besser binden kann, was zur sogenannten Blausucht (Methämoglobinämie) und zu inneren Erstickungen führt. 

In einigen Ortschaften wird dass Alter der "Lebensbedrohlichen Grenze" sogar auf 2 jährige Kinder aufgestockt.

Auch Erwachsene sollten Trinkwasser, dass den Grenzwert  nach Trinkwasserverordnung von 2001 bei 50 Milligramm pro Liter
(50 mg/l) übersteigt nicht mehr zu sich nehmen. Dieses Wasser eignet sich nur noch zum gießen, waschen oder spülen, aber nicht mehr zum Verzehr. (kochen, essen, trinken)

Wo kommt nitrathaltiges Wasser häufig vor?

Nitrathaltiges Wasser kommt meistens in ländlicheren Gegenden vor. Besonders kritisch ist die Lage in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen.
In diesen Regionen ist der Nitratgehalt im Grundwasser fast doppelt so hoch wie der erlaubte Grenzwert.
Laut EU-Bericht sei das Wasser ohne Aufbereitung nicht als Trinkwasser geeignet.

Das Problem liegt allerdings am Grundwasser. Haushalte die an große Wasserwerke angeschlossen sind haben keine Probleme mit zu hohen Nitrat werten.
Alle Haushalte die Ihr Wasser z.B aus Brunnenwasser beziehen sollten Ihr Wasser testen lassen.
Falls dieses zu hohe Nitrat werte aufzeigt, dürfen Sie keinesfalls das Wasser trinken oder damit kochen.

Was kann man gegen Nitrat machen?

Die FiltraselectNO3 kann das Nitrat fast komplett aus dem Wasser nehmen. Die FiltraselectNO3 kann das Nitrat fast komplett aus dem Wasser nehmen.

Das Wasser einfach abzukochen hilft bei Nitrat leider nicht. Das einzige was Hilft sind spezielle Wasseraufbereitungsanlagen. Zum Beispiel unsere FILTRASELECT Entnitratisierungsanlage NO3.
Unsere FILTRASELECT Entnitratisierungsanlage NO3 kann Ihnen das Nitrat fast komplett aus dem Wasser nehmen, sodass die Grenzwerte eingehalten werden können.

 

 

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

 


Nitratgehalt in Deutschland zu hoch - Gefahr für Säuglinge


Das könnte Sie auch interessieren



Alle Preisangaben sind inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Ab 250 Euro erfolgt der Versand kostenlos innerhalb Deutschlands.Abbildungen können geringfügig von der gelieferten Ware abweichen. Aktionsangebote in unserem Shop können zeitlich oder mengenmäßig begrenzt sein. Einzelheiten ergeben sich aus der Produktbeschreibung.