Warum braucht man einen Hauswasserfilter?

31.01.2024, 14:51:37

Heutzutage werden in fast allen Neubauten in Deutschland Hauswasserfilter eingebaut. Die Filter befinden sich meist unmittelbar nach der Wasseruhr. Bei dieser Art von Filter handelt es sich in der Regel um mechanische Filter. Das hei├čt, dass alle Partikel ab einer gewissen Gr├Â├če in den Filtermaschen h├Ąngen bleiben. Dabei kann es sich zum Beispiel um Sand, Steinchen oder ├Ąhnliche Partikel handeln. Im Leitungswasser k├Ânnen solche Partikel zum Beispiel durch Bauarbeiten an den Rohrleitungen ins Wasser gelangen.

hauswasserfilter.jpg

Was bedeutet r├╝cksp├╝lbarer Filter oder R├╝cksp├╝lfilter?

Oftmals handelt es sich bei Hauswasserfiltern um r├╝cksp├╝lbare Filter. Das hei├čt es ist m├Âglich den Filter entgegen der "normalen" Flie├črichtung zur├╝ck zu sp├╝len. Der zuvor aufgefange Schmutz wird dabei wieder entfernt und in das Abwasser oder einen Auffangbeh├Ąlter gesp├╝lt. Manche Modelle lassen sich durch eine R├╝cksp├╝lautomatik erweitern. Mit einer Automatik wird der Filter in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden automatisch zur├╝ckgesp├╝lt.

Kartuschenfilter im Haushalt eher unpraktisch

Gelegentlich werden anstelle eines R├╝cksp├╝lfilters Filter mit Wechselkartuschen eingebaut. Im Gegensatz zu einem r├╝cksp├╝lbaren Filter m├╝ssen dabei regelm├Ą├čig Kartuschen gewechselt werden. Neben den Folgekosten, die f├╝r die Filterkartuschen anfallen, besteht bei diesen Filtern die Gefahr von Druckverlust, wenn die Kartuschen nicht gewechselt werden. Kartuschenfilter werden eher bei Brunnenwasser oder in der Industrie eingesetzt, da dort eine feinere Filterst├Ąrke ben├Âtigt wird.

Daran k├Ânnten Sie auch interessiert sein

R├╝cksp├╝lfilter ohne Druckminderer
R├╝cksp├╝lfilter mit Druckminderer
Hauswasserfilter
Filtergeh├Ąuse
Filterkerzen