Enthärtungsanlagen

Unterkategorien (3)

8 Produkte

Moderne Enthärtungsanlagen für Industrie und Eigenheim

Wasserenthärtung meint in erster Linie die Befreiung von Kalk und weiteren Stoffen. Sie werden in Ihrem Zuhause in Form von Kalkablagerungen sichtbar. Abhängig von Ihrem Wohnort oder dem Standort einer Industrieanlage ist das Wasser weich, also kalkarm, oder hart. In sogenanntem harten Wasser sind Calcium und Magnesium in höherer Konzentration vorhanden. Dieser Umstand ist gesundheitlich völlig unbedenklich und sogar förderlich. Allerdings hat ein hoher Gehalt der beiden und weiterer Stoffe einige Nachteile. An Badarmaturen und an anderen Flächen bilden sich unschöne Rückstände. Deshalb müssen Sie betroffene Flächen in regelmäßigen Abständen von den weißen Flecken befreien. Hierfür gibt es zwar verschiedene Kalkreiniger, aber mit den optischen Folgen allein endet die Problematik nicht.

Warum ist eine Entkalkungsanlage sinnvoll?

Kalk lagert sich in Rohrleitungen und Geräten ab und verkürzt deren Lebenserwartung. Die Waschmaschine ist in privaten Haushalten besonders davon betroffen. Wenn Sie sie nicht mit speziellen Mitteln oder Zitronensäure behandeln, kann sie Schaden nehmen. In der Küche verkalken Wasserkocher, Kaffeemaschine und andere Geräte. Mit einer Wasserenthärtungsanlage verhindern Sie nicht nur die unschönen Ablagerungen, sondern sparen auch Wasch- und Spülmittel sowie Kalkreiniger. Hinzu kommen ein geringerer Pflege- und Wartungsaufwand und niedrigere Energiekosten. Letztere sind bei Wasserboilern ein Thema, die mit einer Kalkschicht länger laufen. Damit verbrauchen sie mehr Energie, ehe das Wasser auf Wunschtemperatur erhitzt wird.

Weiches Wasser mit der passenden Enthärtungsanlage

Um Ihr Wasser passgenau zu behandeln, stellen wir Ihnen eine Auswahl an Wasserenthärtern zur Verfügung. Die Größe der Anlage hängt davon ab, ob es sich um ein Ein- oder Mehrfamilienhaus, ein Gewerbe oder sogar eine Industrieanlage handelt. Wir kümmern uns als Ihr Partner und Wasserspezialist um private und gewerbliche Kunden. Bei der Behandlung von hartem Wasser sind mehrere Verfahren möglich. Wir setzen auf das sogenannte Ionentauschverfahren. Neben dieser Methode existieren weitere Möglichkeiten, die immer vom Kontext und Umfang der Wasserbehandlung abhängen. Bei kleinen Anlagen des privaten Wohnens oder Industrieanlagen bis zu einer gewissen Größe wählen wir bewusst das Ionentauschverfahren. Im Gegensatz dazu ist in größerem Stil Umkehrosmose sinnvoll. Hierbei ändert sich allerdings der pH-Wert leicht, was im privaten Kontext unerwünscht ist. Darüber können Sie bei uns gern mehr erfahren.

Wie funktioniert unsere Wasserenthärtungsanlage mit Ionentausch?

Im technischen Part sind mathematische Hintergrundinformationen unerlässlich. Allerdings können Sie Details, Berechnungen und Mengen benötigter Hilfsmittel bequem in unserem Supportteil einsehen. Das Ionentauschverfahren wird auch als Neutraltauschverfahren bezeichnet. Bei dem Vorgang werden Calcium- und Magnesiumionen (sie lassen Kalk entstehen) durch Natriumionen ausgetauscht. Der pH-Wert bleibt unverändert und das Wasser schmeckt danach natürlich nicht salzig.

Was sind „Kapazität“ und „Regeneration“?

Wie viel Weichwasser soll die Anlage bei einem bestimmten Härtegrad produzieren? Diese Angabe wird über die Kapazität festgelegt, die stark von der Größe des Hauses abhängt. Sie wird als Faktor aus Wasserhärte (in °dh oder mmol/l) und Wassermenge (in m3) bestimmt.

Formel: Wassermenge = Kapazität/Wasserhärte

Jetzt Kapazität berechnen

Die Formel gibt an, wie viel Wasser die Entkalkungsanlage bis zur sogenannten Regeneration liefert. Regeneration meint die „Aufladung“ der Anlage mit Salz, bei der sie gespült und gereinigt wird. Das Salzwasser nimmt die zuvor aus dem Wasser entnommenen Calcium- und Magnesiumionen auf. Gleichzeitig gibt es Natriumionen ab, die später wieder mit dem Calcium und Magnesium des zugeführten Trinkwassers ausgetauscht werden. Bevor es weitergeht, wird die gesamte Anlage noch einmal mit frischem Wasser gespült.

Wo landet das Wasser mit dem entnommenen Calcium und weiteren Stoffen? Die gefilterten Stoffe werden einfach und sicher ins Abwasser geleitet.

Welche Kosten entstehen beim Betrieb der Wasserenthärtungsanlage?

Neben dem Strom für den Betrieb der Enthärtungsanlage benötigen Sie lediglich regelmäßig Salz. Pro Jahr fällt etwa 1 Sack zu je 25 kg pro Person im Haushalt an. Salz ist ein günstiger Rohstoff und ein solcher Sack kostet rund 10 Euro im Handel oder bei uns im Shop. Wir empfehlen Ihnen darüber hinaus eine jährliche Wartung der Anlage. Hier können Sie eine Beispielrechnung anschauen. Bei Fragen zur Wartung, Auswahl und Installation sind wir für Sie da und beraten Sie ausführlich.


Neueste Bewertungen

5,00
Nadine N.
25.05.2024
Das Produkt hält ws es verspricht. Keine Kalkflecken mehr. U...
Das Produkt h√§lt ws es verspricht. Keine Kalkflecken mehr. Und die Heizung die immer zu war l√§uft auch wieder... Vielen Dank f√ľr dieses sch√∂ne Produkt.
5,00
Gilbert H.
23.05.2024
Ich hatte vorher eine vollautomatische Anlage der Konkurrenz...
Ich hatte vorher eine vollautomatische Anlage der Konkurrenz, die es nie geschafft hat die eingestellte Härte zu liefern. Die Anlage hier ist angenehm analog...
4,00
Klaus H.
23.05.2024
Achtung keine Dichtungen.
5,00
Klaus H.
23.05.2024
Das Gerät funktioniert wie erwartet. Ich habe damit eine in ...
Das Gerät funktioniert wie erwartet. Ich habe damit eine in die Jahre gekommen Anlage ersetzt.
5,00
Bernhard W.
21.05.2024
Läuft nun seit 2 Jahren problemlos. Die großen Kalkflecken s...
Läuft nun seit 2 Jahren problemlos. Die großen Kalkflecken sind Geschichte

Haben Sie Fragen?

+497251936760
Kontaktformular
Angebot anfordern

Produkt: DUPLEX Enthärtungsanlage im Sorglospaket

Antwort: Eine Pflicht für eine solche Messung besteht nicht, da das Wasser so oder so der Trinkwasserverordnung entspricht. In der Regel reicht es die Anlage alle 12 Monate im Zuge einer Wartung zu kontrollieren.

Produkt: BASIC Enthärtungsanlage

Antwort: Dies ist ein komplexes Thema welches im Internet kontrovers diskutiert wird. Als erstes sollte erwähnt werden, dass heutzutage vorwiegend Kunststoff-Leitungen verbaut werden und bei diesen keine Korrosion zu erwarten ist. Bei der Enthärtung von Wasser mittels Ionenaustausch kommt es zu keiner Freisetzung von CO2 und der pH-Wert des Wassers wird nicht verändert. Anders würde dies Aussehen, wenn das Wasser zum Beispiel mittels Umkehrosmose aufbereitet wird. Es ist bekannt, dass Kupferrohre bei allen Trinkwasserqualitäten einem gewissen Maß an Korrosion unterliegen. Jedoch ist diese Korrosion in der Regel so gering, dass Kupfer als ein beständiger Werkstoff gilt. Die niedrige Korrosionsrate von Kupfer in Trinkwasser resultiert aus der Bildung einer Deckschicht auf der Oberfläche des Materials, die aus verschiedenen Kupferverbindungen besteht. Diese Schicht wird durch geringe Mengen an eingelagertem Kalk verstärkt, was ihre korrosionsschützende Wirkung erhöht. Bei enthärtetem Wasser fehlt diese Kalkablagerung, was die Schutzfunktion der Deckschicht verringern kann. Dennoch ist die Schutzwirkung ausreichend stark, um über die Zeiträume menschlicher Generationen hinweg in der Regel Korrosionsschäden zu verhindern. Zusammengefasst gibt es keine absolute Korrosionsfreiheit bei Kupferrohren in Trinkwassersystemen. Die Wasserenthärtung hat zwar einen Einfluss auf die schützende Deckschicht in den Rohren, beeinträchtigt deren Lebensdauer aber nur unwesentlich. Falls Sie vor dem Einbau einer Enthärtungsanlage schon Probleme mit Korrosion hatten, dann sollten Sie über den Einbau einer Dosieranlage oder den Austausch der Rohre nachdenken.

Produkt: DUPLEX Enthärtungsanlage

Antwort: Die DUPLEX Enthärtungsanlage ist so konzipiert, dass das bei der Regeneration entstehende Abwasser effizient abgeleitet wird, und zwar auch ohne den Einsatz einer zusätzlichen Pumpe. Dank der fortschrittlichen Konstruktion der Anlage und der effizienten Nutzung des vorhandenen Wasserdrucks ist sie in der Lage, das Abwasser auf eine Höhe von bis zu 2,5 Metern zu fördern. Diese Fähigkeit ermöglicht eine flexible Installation der Anlage, da der Abwasserschlauch direkt an ein höher gelegenes Abwasserrohr angeschlossen werden kann, ohne dass zusätzliche Pumpvorrichtungen erforderlich sind. Dies stellt einen signifikanten Vorteil dar, indem es die Installationsmöglichkeiten erweitert und gleichzeitig die Betriebskosten niedrig hält, da keine zusätzliche Energie für eine Abwasserpumpe benötigt wird. Bitte nutzen Sie für den Abwasser-Anschluss jedoch ein offenes System wie zum Beispiel einen Trichter (der Schlauch muss dabei unbedingt befestigt werden um ein herausrutschen zu verhindern).

Produkt: DUPLEX Enthärtungsanlage

Antwort: Es gibt ein paar Voraussetzungen, welche erfüllt sein müssen, damit das Harz keinen Schaden nimmt (zum Beispiel der korrekte pH-Wert). Aus diesem Grund sind die Anlagen grundsätzlich nur für Trinkwasser geeignet. Es kommt jedoch auf die genauen Werte an und es gibt Möglichkeiten die Werte vorher anzupassen, wenn dies gewünscht wird. In solchen Fällen machen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Produkt: DUPLEX Enthärtungsanlage

Antwort: Ja, wir bieten Ihnen gerne einen passenden Wartungsvertrag an.

Weitere Fragen und Antworten


Zufriedene Kunden

eKomi - The Feedback Company: gute Beratung, schneller Versand