ab 
1.249,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2 - 3 Wochen

Konfiguieren
Mengenproportionale Dosierpumpe inkl. Sauglanze mit Leermeldung - DVGW-geprüft - Ideal für alle FILTRADOS und BAXERO Dosierlösungen - Dosierleistung 1,4 bis 2,5 l/h Artikel anzeigen

59,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-3 Arbeitstage

Warenkorb
Härtestabilisator und Korossionsschutz. Speziell für Kupferrohre. Geeignet füe alle Härtebereiche. 20 Ltr. Kartonage für fast alle Dosierpumpen mit Saugkorb geeignet. Artikel anzeigen

59,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-3 Arbeitstage

Warenkorb
speziell für verzinkte Rohrleitungen, Härtestabilisator und Steininhibitor. Für Wasserhärten bis 8° dH Artikel anzeigen

Enthärtungsanlagen Zubehör für Enthärtungsanlagen Dosieranlagen

Dosieranlagen

In Gebieten mit sehr hoher Wasserhärte kann die Entkalkung über eine Enthärtungsanlage nur bis zu einem gewissen Grad erfolgen, da ansonsten die Natriumbelastung zu hoch ansteigen würde und nichtmehr der Trinkwasserverordnung entsprechen würde. Zur Lösung dieser Probleme hat sich die präzise Dosierung geringster Mengen flüssiger Phosphat- und Silikatverbindungen als sehr wirkungsvoll erwiesen. Die Zugabe dieser Verbindungen soll präzise erfolgen, damit die von der Trinkwasserverordnung zugelassenen Werte streng eingehalten werden.

weitere Informationen zur Dosiertechnik

Dosieranlagen


Beliebte Fragen

Frage zu ECOLAB Elados Kompakt 2 Dosieranlage / Dosierpumpe:
Frage: Guten Tag, ich bin am Überlegen, eine Dosieranlage einbauen zu lassen, um die Leitungen meines 25 Jahre alten Hauses zu schützen. In unserer Regin ahben wir eine Wasserhärte von 18,8 dH bis 19,3 dH. Nun liegen mir unterschiedliche... ... Aussagen vor: - Einbau einer Dosieranlage alleine ist nur bis zu einer Wasserhärte von max. 18 dH sinnvoll, darüber ist dringend eine Wasserenthärtungsanlage mitzuinstallieren - Dosieranlage alleine funktioniert auch ohne Enthärtungsanlage - Enthärtungsanlage nur in Kombination mit Dosieranlage Ich weiß momentan nicht, was ich glauben soll. Kann ich bitte eine Antwort - bitte mit Begründung - erhalten, die auch ein Laie versteht? Vielen Dank
Antwort: Guten Tag,
vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die erste Aussage kann so bestätigt werden. Die Dosieranlage bindet die Härtebildner ab, sodass Sie nicht mehr ausfallen. Das reduziert Kalkablagerungen, allerdings nur bis zu Temperaturen von 60°. Danach fällt der Kalk trotz Dosierung aus. Warum allerdings genau 18° gemeint sind ist uns nicht ganz klar. Wir würden sogar sagen, dass eine Dosieranlage nicht einzusetzen ist, wenn die Wasserhärte über 8 - 10° dH geht. Aus den oben beschriebenen Gründen.

Dass man eine Enthärtungsanlage nur in Kombination mit einer Dosieranlage betreiben sollte ist nicht richtig. Früher wurde das oft erzählt, aus zwei Gründen. Zum Einen wurde die Resthärte oft auf 8° dH eingestellt. Damit hat man natürlich noch einen gewissen Kalkanteil im Wasser, den kann man hervorragend mit einer Dosieranlage binden. Zum Anderen lässt sich genau damit viel Geld verdienen, da der Kunde ständig Dosiermittel kaufen muss.

Aus unserer Sicht genügt eine Wasserenthärtungsanlage alleine, ohne Dosieranlage. Ist sogar eher zu empfehlen, als eine Dosieranlage. Denn die Dosieranlage reduziert nicht die Wasserhärte, sondern bindet lediglich den Kalkgehalt im Wasser.
Eine Enthärtungsanlage reduziert die Wasserhärte und ist die beste Lösung um Kalk zu vermeiden.
 
Frage zu ECOLAB Elados Kompakt 2 Dosieranlage / Dosierpumpe:
Frage: Hallo, brauche ich denn nicht unbedingt eine Dosieranlage, wenn ich ein Wasserenthärtungsanlage installiert habe? Unser Haus ist mit Kupfer Wasserleitungen ausgestattet, der HG liegt zwischen 20-24! Was sind die unterschiede ohne eine Dosiera... ...nlage zweck Ablagerungen an den Duschköpfen etc.? MfG
Antwort: Eine Dosieranlage bietet einen zusätzlichen Schutz für die Wasserleitung, bindet aber auch den restlichen Teil der Wasserhärte der nach der Enthärtung im Wasser bleibt. Dadurch entstehen kaum Kalkablagerungen mehr nach einer Dosierung. Das macht am meisten Sinn, wenn die Resthärte über 7° dH liegt. In Ihrem Fall kann die Resthärte an der Wasserenthärtungsanlage gerne auf 4 bis 5° dH eingestellt werden, wodurch kaum mehr Kalkablagerungen entstehen. Eine zusätzliche Dosierung ist deshalb nicht unbedingt erforderlich.
 

Kundenmeinungen

Nach der enthaertung
FILTRADOS 80 CU Dosierlösung / Dosiermittel für Kupferleitungen (Veröffentlicht am 06.06.2018) von Dieter D. (powered by EKOMI)

Nach der enthaertung


Seit dem kein Kupferfras mehr.
FILTRADOS 80 CU Dosierlösung / Dosiermittel für Kupferleitungen (Veröffentlicht am 30.05.2018) von Kurt A. (powered by EKOMI)

Seit dem kein Kupferfras mehr.


Knuffig
FILTRADOS 80 CU Dosierlösung / Dosiermittel für Kupferleitungen (Veröffentlicht am 12.01.2018) von Peter Adalbert R. (powered by EKOMI)

Knuffig


Alles ok.
FILTRADOS 80 CU Dosierlösung / Dosiermittel für Kupferleitungen (Veröffentlicht am 24.03.2016) von Viktor L. (powered by EKOMI)

Alles ok.


Guter Zusatz zur Wasserenthärtung
ECOLAB Elados Kompakt 2 Dosieranlage / Dosierpumpe (Veröffentlicht am 28.04.2011) von Ingi

Uns wurde von der alfiltra diese Dosieranlage zusätzlich zur Wasserenthärtungsanlage empfohlen. Unsere Wasserhärte ist über 40 Härtegrad!! Jetzt gehen wir auf etwa 15 Härtegrade runter mit der Enthärtung, den Rest stabilisiert diese Dosieranlage. Es ist zwar immer noch leichter Kalkausfall zu erkennen aber deutlich weniger als vorher. Ich bin mit dieser Lösung zufrieden.



Beiträge aus unserem Hilfecenter zum Thema Dosieranlagen

Korrosions- und Kalkschutz mit einer Dosieranlage

Auf welchen Wert sollte die Resthärte eingestellt werden?